Nachdem wir uns vor 20 Jahren gefunden und begonnen hatten, den Hof gemeinsam zu bewirtschaften, wurde uns mehr und mehr bewusst, dass wir den Weg in Richtung industrielle Landwirtschaft nicht mehr weiter begehen wollen. Seit 2003 führen wir unseren Betrieb daher nach den Richtlinien von Bioland, wobei wir diese noch durch unsere eigenen Wertvorstellungen ergänzt haben.

Auf unserem Weg wurden uns vor allem unsere so unterschiedlichen Fähigkeiten, Intuitionen und nicht zuletzt unser (Galgen-)Humor zum wertvollsten Handwerkszeug.

Unser Bestreben liegt vor allem darin, unser Land und unsere Produkte nicht als wirtschaftliche Güter zu sehen, sonden ihnen Achtung und Wertschätzung entgegenzubringen.

Daher versuchen wir, neue und außergewöhnliche Wege hin zu einer behutsamen, respektvollen und zukunftsfähigen Bewirtschaftung der Natur zu beschreiten.